Suspense

Eigentlich sollte es ein Winter-Shooting mit zwei Modellen werden. Eines fiel dann leider wegen einer Erkältung aus.
So zog ich um ca. 21 Uhr mit Jenny durch die Flensburger Innenstadt, immer auf der Suche nach dem Licht, denn meinen Blitz wollte ich nicht benutzen. Das hebe ich mir für später auf.

Heute sollte es erstmal um das Thema „film noir“ gehen, ich wollte mit dem natürlichen Licht der Straßenlampen und Geschäftsbeleuchtungen versuchen, die Stimmung der Filme aus den 40er und 50er Jahren einzufangen.
Und wieder einmal war mein Equipent am Ende. Oder war ich es?
Belichtungszeit zu lang, ISO für die Kamera zu hoch, Blende zu offen, das volle Programm.

Auf der anderen Seite: who cares?
Die Bildidee ist wichtiger als ein knackscharfes Bild. Und von „Schärfe“ mag man bei den Bildern aus der Zeit manchmal gar nicht sprechen.

Suspense

Suspense

Wir haben einige tolle Locations gefunden und ich habe mich, was die Anzahl an Bildern  angeht, gegenüber früheren shootings, deutlch zurückgehalten.
Dies ist auch eines meiner Ziele für 2015. Trotz Allem muss ich noch Bewusster fotografieren. Manches geht dann doch zu schnell und die Kontrolle der Schatten und des Ausdrucks gelingt auf dem kleinen LCD-Display auch nicht immer zufriedenstellend.

Und was will ich beim nächsten Mal anders, wenn nicht besser machen?
– eine Storyline erstellen
– einen Assistenten zum Halten des Reflektors mitnehmen
– etwas früher losgehen, eine Blende mehr Licht hätte ich gut gebrauchen können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s