Alt-Glas geht in die nächste Runde

Gestern ging es mal wieder auf den Friedhof zu meinem geduldigen Modell.

Die Sonne stand tief, wie es sich für einen sonnigen Tag im Spätherbst gehört. Im Gepäck hatte ich eine zum Testen geborgte Linse,  das Meyer Görlitz Lydith 3.5/30, sowie ein kleines Geschenk: das Prinz Galaxy 2.8/135 (danke an Susanne dafür).

Als Referenz dient natürlich das gute, alte Helios 44-2 58/2.0:

Michael Moeller

Hier die Bilder vom Lydith:

Michael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael Moeller

Selbst bei Offenblende zeigt sich die durch die kürzere Brennweite deutlich höhere Schärfentiefe. Trotz Allem ist das Bokeh weich und angenehm. Ich bin positiv überrascht.

Michael Moeller

Bei Blende 8 ist es dann schön Scharf, selbst Aufnahmen gegen die Sonne funktionieren gut.

 

Und dann die Überraschung: das Prinz Galaxy.
Früher wurden die Linsen massenweise in Japan hergestellt und dann in Europa „gebranded“. So auch diese Linse, die für eine schlechte Bildqualität bekannt ist, dafür dann aber 15 Blendenlamellen für ein sahniges Bokeh aufweist.

Ab Blende 8 soll es dann richtig schlecht werden, was die Abbildungsleistung angeht, weil die Reflektionen im Innern dann zu stark werden (vermutlich ist das Gehäuse im Innern nicht ausreichend Schwarz). Aber egal. Wer braucht bei 15 Lamellen schon Blende 8 🙂

Michael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael Moeller

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Alt-Glas geht in die nächste Runde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s