Wikingermarkt an der Turmhügelburg

Der diesjährige Wikingermarkt an der Turmhügelburg in Lütjenburg stand für mich auch im Zeichen der analogen Bilder. Ich habe es geschafft, einen kompletten Film zu belichten und in den letzten Tagen zu entwickeln und zu scannen.

Unterwegs war ich wieder mit der Pentax Spotmatic SP II, diversen Objektiven und einem Ilford FP4+.

Advertisements

6 Gedanken zu „Wikingermarkt an der Turmhügelburg

  1. candyshop60

    Schaut alles so aus wie beim letzten und vorletztem mal 🙂 Manche Sachen ändern sich eben nie. Gut so… Nur diesmal in SW. Su machst Dich… Wenn Du jemals Papiervergrößerung machst, dann solltest Du aber schon daran denken, auch das Abwedeln einzukalkulieren, einige Stellen erscheinen mir sehr dicht… Aber ansonsten Hut ab!… Echt jetzt…

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. blacktowerpics Autor

      Joa, schon sehr ähnlich. Man versucht jetzt langsam einige Neuerungen einzubringen, aber sehr dezent.
      Ich vermute, wir reden über die gleichen dunklen Stellen… da hilft auch kein Abwedeln mehr, leider. Ich werde zu meinen Erkenntnissen mal einen eigenen Post verfassen.

      Gefällt mir

      Antwort
      1. blacktowerpics Autor

        Ja, so ähnlich habe ich es vor ein paar Tagen auch gehört… dazu muss ich erstmal die Belichtungsmessung der Kamera verstehen…
        und dran denken, dass man sie ja auch korrigieren muss… grauer Schnee… sach ich nur…

        Gefällt mir

  2. Pingback: Wikingermarkt an der Turmhügelburg II | black tower pictures

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s