Ich habe leider heute kein Bild für dich…

Nein, ich werde mich nicht über GNTM auslassen.

Ich habe mich gemeint…

Seit Montag bin ich stolzer Besitzer einer neuen Kamera. Ich habe es noch nicht einmal geschafft, davon ein Bild zu machen. Mittwoch habe ich dann jedenfalls erst einmal einen Film in die Kamera gefummelt, am Donnerstag ging es dann los, die ersten Bilder damit zu machen.

Um soviel vorweg zu nehmen, meine neuste Errungenschaft ist eine neue Kamera, keine Alte.
Aber sie hat keinen hochmodernen Sensor, sie wird einfach mit einem Mittelformat-Film bestückt. AF? Fehlanzeige. AV? TV? P-Modis? Beli? Nüscht. Eine hochauflösende Optik such man auch vergebens, kein Bajonett lädt dazu ein, eine neue oder alte Linse zu adaptieren. An der Oberseite befindet sich immerhin eine kleine Wasserwaage. Lediglich zwei Schalter an der Vorderseite geben einem eine Ahnung, womit man es zu tun hat, wenn man weiß, dass es sich bei dem schwarze Kasten mit den seltsamen Verschlüssen um eine Kamera handelt.

Das Wetter war am Donnerstag sehr gut, sehr Warm und Sonnig für unsere nordischen Verhältnisse. Also bin ich an den Hafen gefahren, habe meine Kamera aufgebaut, ein Film (Ilford FP4+) war ja schon drin. Die Lichtmenge habe ich mit der Digitalkamera gemessen, dazu noch die Lichtmengenreduzierung von meinen Cokin-Filtern ausgemessen. Mit der Digitalkamera kam ich bei dem Grünfilter auf 2 Blenden. Die Blende umgerechnet, den Filter berücksichtigt, mir Gedanken zum Schwarzschildeffekt gemacht… und eine Auslösung gemacht. Hurra, die Erste. Dann kam Gerd…

Ich kenne ihn von einigen Fototreffen und wir kamen sofort ins Gespräch über seine Kamera, meine Kamera, analoge Fotografie und überhaupt. Nach dem Gespräch habe ich meine Sachen gepackt und bin hoch zum Ostseebad. Leider waren Strand und Steg Schwarz von Menschen. Nix für mich und meine Kamera, nichts für meine Bildidee.

Somit bin ich unverrichteter Dinge wieder zurückgefahren zum Hafen, habe mir eine neue Location gesucht und war mit dem Einstellen noch nicht ganz fertig, da kam schon der erste Passant und frage, was ich da auf dem Stativ hätte. Jo, und ich habe erstmal erklärt. Seine Frau fotografiere auch und so ging das dann weiter. Und… wieder ein paar Passanten. Englischsprachig. Immerhin. Nach dem Gespräch und meinen Erklärungen war das Licht weg, also habe ich mir einen neuen Punkt gesucht, Kamera aufgebaut, ausgerichtet, und… ein Bild gemacht. Heureka.

Es kommt, wie es kommen musste, ich wollte noch eines machen, noch mit einem zusätzlichem Grauverlaufsfilter. Der  Filter war schnell angebracht Und noch ein paar interessierte Passanten auf Fahrrädern und ein Touristenpaar aus der Pfalz blieben stehen und fragten mich aus. Immerhin schaffte ich noch meine dritte Auslösung an dem Tag. Die Belichtungszeit betrug nun schon 5 Minuten. Egal. Soll so.

Auf dem Weg zum Auto kam mir ein Verdacht, der sich mit Blick auf die Bildnummer auch bestätigte: ich habe den Film nach der zweiten Aufnahme nicht weiter transportiert.

AAAAAHHHHHHHHH.

Aber, wisst ihr was? Das ist Analog, das passiert mal und das soll vielleicht auch so. Vielleicht sind die Aufnahmen ja doch etwas geworden, schaun wir mal, nach der Entwicklung weiß ich mehr.

Ich habe heute leider kein Bild für dich. Und mich leider auch nicht…

Aber: Bilder folgen.

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu „Ich habe leider heute kein Bild für dich…

  1. Pingback: Pinhole 6×17 | black tower pictures

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.