Archiv der Kategorie: 12MM2017

75 Sekunden Wikingturm

Michael Moeller

Wieder einmal gibt es den Blick vom Anlegeplatz des Restaurants „Odin“ in Haddeby.

Diesmal war es deutlich sonniger als bei meinem letzten Besuch. Ich musste einen 1000er Graufilter, einen Polfilter sowie einen Grauverlaufsfilter verwenden, um auf die gut 75 Sekunden Belichtungszeit zu kommen und auch etwas Struktur in die Wolken zu zaubern.

Zum Einsatz kam wieder das Voigtländer Color-Scoparex 2.8/35.

Es ist auch ein kleiner Vorgeschmack auf das magische Motto im März von Paleica, was da heißt: „Bewegung“. Aber da kommt noch mehr, der Monat ist ja noch nicht rum 🙂

12 magische Mottos [2017-02]: Fenster & Fassaden

Das Thema im Monat Februar des Fotoprojektes „12 magische Mottos“ von Paleica lautet:

Ihr wisst ja, dass ich Alliterationen liebe und gerne zu Mottos mache. Egal, ob es sich um Schilder & Schriften handelte, Formen & Figuren, Blüten & Blätter, oder was mir sonst noch so eingefallen ist. Endlich hatte ich wieder etwas Derartiges im Sinn. Ein Thema, das wetterbedingt jahreszeitenunabhängig ist:

Fenster & Fassaden

Mit der ansprechenden Gestaltung von Fenstern und Fassaden tu ich mich schwer. Die Squeezerlens-Bilder mag ich irgendwie. Ansonsten nicht so Meins.

Aber es gibt schon einige Fassaden, die mich faszinieren. Wolkenkratzer zu, Beispiel. Da wir hier im Norden nicht so reich mit diesen Imposanten Bauwerken aus Stahl, Beton und Glas gesegnet sind, sind entsprechende Objekte nur nach etwas Fahrtaufwand zu besichtigen.

In Hamburg stehen zum Beispiel die tanzenden Türme. Wenn auch keine Wolkenkratzer, so strahlen sie doch eine zeitlose Eleganz aus.

img_5755img_5758-bearbeitet

Für mich heißt es: weiter an dem Themen arbeiten. Wolkenkratzer im Besonderen und natürlich auch Fassaden und Fenster im Allgemeinen.

 

12 magische Mottos [2017-01]: Abstraktion

In diesem Jahr nehme ich zum ersten Male an dem Fotoprojekt „12 magische Mottos“ von Paleica teil. Das Thema in diesem Monat lautet:

Abstraktion

Mein Beitrag dazu ist ein Lightpainting aus dem Herbst, bei dem ich Licht und Farben verwendet habe um abstrakte Effekte zu erzielen. Ihr könnt natürlich ebenfalls diese Technik anwenden und euch an einer derartigen Spielerei versuchen, oder aber ihr findet andere Wege. Abstraktionen können sowohl im Makro-/Detailbereich stattfinden (kleine Ausschnitte aus großen Elementen) oder umgekehrt (kleine Objekte in großem Kontext), manchmal reicht es, die Perspektive zu verändern, einen speziellen Ausschnitt zu verwenden, die Kamera oder das Objekt auf den Kopf zu stellen, Farben verändern, hinzufügen oder entziehen… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Wikipedia sagt:

Die Abstraktion ist das Weglassens von Einzelheiten und des Überführens auf etwas Allgemeineres oder Einfacheres.[…] In der Bildenden Kunst bezeichnet Abstraktion einerseits die mehr oder weniger ausgeprägte stilistische Reduzierung der dargestellten Dinge auf wesentliche oder bestimmte Aspekte. In diesem Fall spricht man davon, dass vom Allgemeinen auf das Wesentliche abstrahiert wird. Was als wesentlich gilt, bestimmt einerseits die Kreativität des Künstlers, andererseits die Wahrnehmung des Betrachters.

Es ist erlaubt, auf Altes zurückzugreifen oder eitwas Neues zu kreieren.

Kurzzeitig dachte ich darüber nach, meine Festplatte zu durchforsten, aber eigentlich ist das nicht in meinem Sinne. Also etwas Neues. Für mich Neues. Abstraktes.

Nun bin ich nicht der Makro-Fan, mag aber Detailaufnahmen. So kombiniere ich meine bisherigen Vorlieben für Details und ausgeräumte Bilder, alte Linsen, alte Technik und beschäftige mich mehr mit diesem Thema. Leider die letzten Tage erst, aber es wird in 2017 gewiss mehr werden.

Hier nun mein Beitrag:

Zum Einstz kam das Zenit Helios 44 2/58 mit der gedrehten Linse einmal bei Offenblende, einmal etwas abgeblendet.

Tags: #12MM2017 und #12MM2017_[01]

12 Magische Mottos

img_1114_s

Paleica startet in 2017 zum zweiten Mal ihre kleinen, monatlichen, fotografischen Herausforderungen.
Bei der ersten Challenge habe ich leider zu spät erfahren, dass sie läuft und wollte nicht mittendrin einsteigen.
2017 möchte ich mich dann vom Start an an den magischen (Monats-)Mottos beteiligen.

Ideen und Ziele habe ich für 2017 genug, vermutlich deutlich mehr, als ich bewältigen kann…
Ich bin gespannt, wohin mich die Reise mit den Monatsmottos führt.
Das Titelbild passt ja schon mal gut.

Mit einem Klick auf das Titelbild werdet ihr zur Anmelde- und Übersichtsseite von Paleica weitergeleitet.