Archiv der Kategorie: Portrait

Dunkel ist’s…

ein klein wenig zu Dunkel für meinen Geschmack.

Schuld ist wohl die Belichtungsmessung meiner Pentax Spotmatic II.
Den Kodak Tri-X 400 hatte ich ja schon ein Mal verwendet, damals in der Leica Mini II. Die Filmentwicklung habe ich mit den gleichen Parametern, D76 bei 20 °C und 11 Minuten Entwicklungszeit, wie eigentlich auch bei dem Letzten Tri-X 400, gelassen.

Im Vergleich zu den anderen analogen Kameras, die ich habe, belichtet sie um mindestens 1 Blendenstufe unter, gefühlt sind es eher 2 Stufen. Der Scanner hat schon ordentlich zu korrigieren und in der Nachbearbeitung muss ich auch noch einmal eingreifen, um die Tiefen etwas zu retten.

Somit bleibt nur die mauelle Belichtungskorrektur, die Kamera ganz gezielt für Push-Entwicklungen einsetzen oder der Wechsel auf eine andere Kamera.

Einen Film gebe ich ihr noch… oder 2? So schnell gebe ich ja nicht auf…

Advertisements

Hauptsache Mütze

Florian hat sich bei dem Gruppenfotografie-Workshop von Sandra zum „Aufwärmen“ der Fotografen zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank dafür an den Mann mit der Mütze:

Michael Moeller

Für die Techniker:
Als Objektiv kan ein Voigtländer Color-Ultron 1.8/50 zum Einsatz.
Blende 2.8.
So um den Dreh 🙂

Als Kamera kam irgendeine Kamera zum Einsatz.
Nebensache…

Über den Rest der Bilder haben wir eine Schweigepflicht vereinbart.
Besser is das…

Flat Light with a Squeeze

Der ganze gestrige Tag war in Flensburg trübe und neblig, man hatte das Gefühl, dass es gar nicht richtig Hell wurde.
Herausforderung genug, um mit der Squeezerlens Volna-3 2.8/80 einmal zum Harrisleer Marktplatz zu ziehen und die fehlenden Bilder zu machen.
Und eigentlich ist weiches Licht ja auch ideal für Portraits.

Die Kälte ging durch und durch, so musste ich nach einigen Figuren abbrechen, weil die Finger anfingen, taub zu werden

Die Kamera-interne SW-Umwandlung überzeugte mich nicht, so kam mal wieder LR zum zuge.

Und dann gibt es hier noch ein paar Vergleichsbilder ohne Squeeze mit dem 50 mm Ultron:

Eigentlich wollte ich auch noch ein paar Motive auf Film bannen, habe die Kamera aber im Auto liegen gelassen.
Ärgerlich.
Aber auch gut, so muss ich nochmal hin.

Crashkurs Portraitfotografie

Krolop und Gerst hauen mal wieder einen raus: diesmal einen zwölfteiligen Crashkurs zum Thema „Portaitfotografie“.

Michael MoellerEin hinter der Kamera unerfahrenes Model bekommt eine Kamera und jede Woche neue, aufeinander aufbauende Aufgaben. Teil 6 ist bereits raus. Es ist nicht alles Neu, aber es gibt dennoch immer wieder Anregungen und Impulse, ausgetretene Pfade zu verlassen und auch mal die Kompfortzone zu verlassen.

Michael Moeller

Hier der Link zum Kurs.