Archiv der Kategorie: Stillleben

Alt-Glas geht in die nächste Runde

Gestern ging es mal wieder auf den Friedhof zu meinem geduldigen Modell.

Die Sonne stand tief, wie es sich für einen sonnigen Tag im Spätherbst gehört. Im Gepäck hatte ich eine zum Testen geborgte Linse,  das Meyer Görlitz Lydith 3.5/30, sowie ein kleines Geschenk: das Prinz Galaxy 2.8/135 (danke an Susanne dafür).

Als Referenz dient natürlich das gute, alte Helios 44-2 58/2.0:

Michael Moeller

Hier die Bilder vom Lydith:

Michael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael Moeller

Selbst bei Offenblende zeigt sich die durch die kürzere Brennweite deutlich höhere Schärfentiefe. Trotz Allem ist das Bokeh weich und angenehm. Ich bin positiv überrascht.

Michael Moeller

Bei Blende 8 ist es dann schön Scharf, selbst Aufnahmen gegen die Sonne funktionieren gut.

 

Und dann die Überraschung: das Prinz Galaxy.
Früher wurden die Linsen massenweise in Japan hergestellt und dann in Europa „gebranded“. So auch diese Linse, die für eine schlechte Bildqualität bekannt ist, dafür dann aber 15 Blendenlamellen für ein sahniges Bokeh aufweist.

Ab Blende 8 soll es dann richtig schlecht werden, was die Abbildungsleistung angeht, weil die Reflektionen im Innern dann zu stark werden (vermutlich ist das Gehäuse im Innern nicht ausreichend Schwarz). Aber egal. Wer braucht bei 15 Lamellen schon Blende 8 🙂

Michael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael MoellerMichael Moeller

 

 

Advertisements

Facing victory…

The name of the game is Brandubh, gaelic for „The black raven“, a game played in Ireland  related to Hnefatafl. The king wins when he reaches one of the corner fields or crossings.

Michael Moeller

Helios 44-2 58mm/2.0 -1/40 sec. – f/2 – ISO 1600

 

Zum Bild: Ein erster Testschuss mit dem neuerworbenen Helios-Objektiv. Klein, schwer (naja, eher Kompakt, aber es versetzt meine Kamera in eine ungewohnte Schieflage), super solide und Butterweich einzustellen.

Michael Moeller

Canon 50mm/1.4 – 1/40 sec. – f/2 – ISO 1600

Und hier zum Vergleich eine Referenzaufnahme mit einem Canon-Objektiv mit ähnlicher Brennweite. Fairerweise habe ich bei der Referenzaufnahme ebenfalls manuell fokussiert. Und gleich beim ersten Versuch den Punkt getroffen, es geht immer besser, das manuelle Fokussieren.
Beide Bilder sind ooc, lediglich bei dem Bild mit dem Helios habe ich die Belichtung um 0,3 Blenden angehoben. Das Kleine schluckt doch etwas mehr Licht als die Canon-Linse. Dafür erscheint mir das Bild mit dem Helios kontrastreicher, knackiger und doch weicher zu sein.
Klingt irgendwie Widersprüchlich. Mal sehen, was die nächsten Belichtungsversuche sagen.

Bokeh

Am Donnerstag stand wieder einmal ein kleiner Übungsabend  mit Nils zum Thema Bokeh auf dem Programm.

Michael Moeller

Bei Blende 2.8 erhiete ich mit meinem 85er diese „Kreise“.
Bei Blende 5.6 waren die Lichtpunkte kleiner, dafür kamen immer mehr Details von den Lichterketten ins Bild.
Ich gebe zu, Rund ist etwas Anderes. Also: weiter testen.
Auch Brennweiten, Objektive und Abstand zwischen Objekt und Lichtern…

Ich wünsche ein noch einen schönen 4. Advent.

Porto, Teil 4

Eigentlich wollte ich jeden Tag einen kleinen Reisebericht abliefern. Leider war die Zeit dafür vor Ort irgendwie zu kurz. Eigentlich ist das ja ein gutes Zeichen. Und wir hatten viel um die Ohren und viel zu sehen.
Deshalb werde ich in der Nachbereitung so nach und nach einige Themen rauspicken und hier präsentieren. Das einzige Thema, wo ich nichts schreiben werde, ist das Wetter. Es sein nur soviel gesagt: wenn Twilight ein europäisches Buch gewesen wäre, würden sich die Vampire in Porto verstecken…

Tja, und für die Handyfotos muss ich mich entschuldigen. Am Handydisplay sahen die Bilder fast gut aus, jetzt hier am heimischen Monitor sind sie mit „Pixelmatsch“ noch recht wohlwollend umschrieben.

Auf die Schnelle gibt es heute ein kleines Stillleben, bei dem ich ein Lichtsetup von Tilo Gockel aus seinem Buch „just one flash“ nachgestellt habe:

CALEM Special Reserve Porto

CALEM Special Reserve Porto