Archiv der Kategorie: Urlaub

Urlaub, DSGVO und sonst so?

So langsam komme ich aus dem zweiwöchigen Portugal-Urlaub wieder zu Hause an. Die Zeit vergeht leider immer wieder viel zu schnell. Nach einer kleinen Auszeit vom Bloggen soll es nur wieder langsam losgehen, das Schreiben, das Bilder machen, das Arbeiten.

Zunächst einmal darf ich meinen Blog DSGVO-konform machen. Ich freue mich schon auf die Recherche und Optimeriungsarbeit… wie auf eine Darmgrippe… Aber den Blog deshalb einstellen kommt für mich auch nicht in Frage.

Daneben folgt die Aufarbeitung der Portugal-Bilder aus nun leider schon zwei Urlauben, vielleicht das Anfertigen von zwei oder drei Bildern (Prints) für mein Arbeitszimmer oder das Wohnzimmer und natürlich das Arbeiten und Lernen in der Dunkelkammer.

Nebenbei, ich habe zum ersten Mal seit vielen Jahren im Urlaub auch wieder analog fotografiert, das Meiste in Schwarz-Weiß. Ich bin sehr auf die Ergebnisse gespannt. Leider liegen hier jetzt 8 Filmspulen, die Entwickelt, gescannt und weiterverarbeitet werden müssen, und das auch noch bei den derzeit herrschenden Temperaturen von fast 30 °C. Wie soll man da die Temperatur beim Entwickeln auf konstant 20 °C lassen? Ach, es ist ja ein Farbfilm dabei, den muss ich zum Entwickeln abgeben. Da waren es nur noch sieben Filme. Klingt doch schon viel Freundlicher 🙂

_V4A8713

Hier schon einmal ein kleiner, nicht so oft gesehener Einblick aus Lissabon. Die Farben im Fenster kommen durch den Pol-Filter richtig schön raus.

In Portugal waren es übrigens nur ca. 20 bis 22 °C, recht frisch für die Jahreszeit also. Das Baden im Atlantik blieb uns leider versagt, dafür konnte man hier schon in die Ostsee. Verkehrte Welt…

Ach ja, in Portugal kam auch zum erstem Mal meine neue Instax  zum Einsatz. Bei vollem Licht hat sie leider deutliche Schwächen. Schade. Vielleicht muss ich sie auch nur lernen, sie zu Verstehen.

Advertisements

12 magische Mottos [2017-05]: Auf der Straße

Das Thema im Mai 2017 der 12 magischen Mottos von Paleica lautet: Auf der Straße.

Da ich zum Monatswechsel in Portugal war und danach doch so einiges um die Ohren, mussten die Bilder etwas warten.

In Während meines Urlaubes in Portugal habe ich überwiegend mein Zoom benutzt. Mit Autofokus. Leider.
Nach fast zwei Wochen merkte ich, wie ich immer mehr in alte Verhaltensmuster verfiel, und die Bilder immer beliebiger wurden. Es waren die Muster, die ich durch die analoge Fotografie und den Einsatz von Altglas abzulegen versuche.

In Lissabon nahm ich dann wieder mein Voigländer Scoparex 2.8/35 auf die Kamera und nichts anderes. Reduktion pur. Immer noch keine Kracher, aber der Blick änderte sich, der Spaß nahm wieder zu. Vielleicht sollte ich mein Zoom verkaufen…
Und dahin gehen, wo ich inzwischen fast am liebsten Bilder mache… auf die Straße.

I am back…

Hinter mir liegen zwei Wochen Urlaub in Portugal. Es war eine kleine Rundreise von Faro über Tavira, Lagos und Sintra bis nach Lissabon. Es war Anstrengend und Schön zugleich. Die Zeit ist viel zu schnell vergangen, viele Eindrucke müssen nach und nach über das Reisetagebuch und die Bilder aufgearbeitet werden.

Jetzt sind wenigstens die Bilder gesichert, die Einbindung in Lightroom ist erfolgt, die Bilder sind ausgerichtet und die ersten wirklich unbrauchbaren gelöscht.

Michael Moeller

Das Herz der Algarve

Weiter geht es zum Wikingermarkt an der Turmhügelburg in Lütjenburg, zwei Tage abtauchen in eine andere, eine gänzlich andere Welt. Dann ist der Urlaub leider auch wieder vorbei.

Ein Reisebericht folgt.

Aarhus in 35 mm

Vor ein paar Tagen war ich im beschaulichen Dänemark in Aarhus. Den ersten Tag ging es in das Freilichtmuseum „Den gamle by„, die alte Stadt. Ein paar Straßenzüge wurden mitten in der Stadt in ein riesiges Freilichtmuseum verwandelt, drei Zeiten erwachen dort zum Leben: ca. 1865, 1927, und 1974. Die ca. 75 Häuser sind mit allerlei Exponaten aus den entsprechenden Epochen gefüllt. Aber dazu später mehr.
Hier erst einmal ein paar Eindrücke der Stadt:

Aufgenommen wurden alle Bilder in Aarhus und in „Den gamle by“ mit dem Voigtländer Color-Scoparex 2.8/35. Man fühlt sich richtig in die analogen Zeiten zurückversetzt: eine Kamera, ein Objektiv und eine Brennweite. Funktioniert. Und ich habe zu keiner Minute eine andere Brennweite vermisst. Oder doch, zweimal musste ich ein Panorama anfertigen. Aber das habe ich gern in Kauf genommen.

Zurück…

in der Heimat.

Nach drei Wochen Insel-Hopping über die inneren und äußeren Hebriden wollte ich mich mal kurz zurückmelden.

Ein paar Daten zur Reise:

– 4 Flüge
– 7 Fähren
– 3430 km im Auto
– 15 Inseln
– 9 B&B’s
– 2 Hotels
– nicht zugenommen (trotz der Kalorien-Attacken durch Cadbury’s)
– 1 internationale Krise (Brexit Wahl) live miterlebt
– viele schöne  Gespräche mit Gastgebern, Gästen und im Pub
– Landschaften, so vielfältig wie der Regenbogen
(und ja: Regen kann die Landschaft auch schön machen, aber dazu später mal mehr)
– unendlich viele schöne Augenblicke…
– und wie fast immer im Urlaub: viiel zu wenig Zeit

Jetzt muss ich mich erstmal durch die Bilder wühlen.