Schlagwort-Archive: Analoge Fotografie

Mein erster Scan

Nix Dolles eigentlich, aber ein kleiner, weiterer Schritt in das anloge Zeitalter.

Als Film kam ein Ilford FP4  mit ISO 125 zum Einsatz, die Kamera eine Revueflex und das Objektiv war ein Meyer-Görlitz Lydith 3.5/30.

Der Scanausschnitt war, wie ich jetzt herausgefunden habe, zu groß gewählt, dadurch sind die Kontraste etwas flach geraten, da der dunkle Filmschtreifen um das Motiv ja in die Tonwertspreizung mit einbezogen wird.

Film0002

Den Schnitt und die Kontraste angepasst, ein paar Fussel und Flecken beseitigt und…
hat was, finde ich.

Mein Gefühl sagt mir, dass es für mich der richtige Weg ist, den ich eingeschlagen habe.

LEICA mini II

Letztes Wochenende erreicht mich ein kleiner Nachzügler aus dem Familiennachlass, eine LEICA mini II:

Michael Moeller

Eigentlich ist es ein Leica Elmar 1.35/35, welches von Minolta mit einer praktischen Schutzhülle für den Film und das Objektiv umbastelt wurde. Dazu etwas Elektronik, ein kleiner Blitz, das wars.

Die Batterie musste bestellt werden, ist aber heute eingetroffen. Ein Film ist noch drin, keine Ahnung von wann der ist oder wie viele Bilder davon schon verschossen wurden. Ich werde ihn noch durchbelichten und dann Platz für den Kodak Tri-X 400 machen.
Bin gespannt…

 

Analog-Kneipe, Teil 2

Die zweite Analogkneipe von Tilman Köneke findet nun am 22.4. um 18:00 in Flensburg im Tremmerupweg statt.

Es wird wieder Diskussionen über analoge Fotografie, Altglas und hoffentlich auch die Möglichkeit, den einen oder anderen Schwarz-Weiß-Film zu entwickeln, geben.

Wer sich für das Thema Interessiert, ist herzlich eingeladen, vorbeizukommen.

Analog-Kneipe, Nachlese des ersten Treffens

Es war ein schöner, runder und informativer Abend, die erste Analog-Kneipe ausgerichtet von Tilman zum Informations- und Erfahrungsaustausch rund um die Themen „Analoge Fotografie“ und „Analoge Objektive“.

Von der allgemeinen Diskussion über Vor- und Nachteile der analogen Fotografie über das Entwickeln von Schwarz-Weiß-Filmen am praktischen Beispiel mit löslichem Kaffee und Vitamin C bis hin zum Scannen war das Themengebiert weit gestreut und die Zeit lief viel zu schnell.

Würde mich freuen, wenn es nicht die letzte „Analog-Kneipe“ war und es vielleicht zu einer regelmäßigen Veranstaltung wird.

Workshop „Analog-Kneipe“

Morgen findet in Flensburg ein Workshop/ Treffen zum Thema „analoge Fotografie“ statt.

Wer also Zeit und Lust hat, vorbeizuschauen, und vorher vielleicht noch schnell einen Schwarz-Weiß-Film zum Vor-Ort-Entwickeln in die Kamera legt und mit Bildern füllt, darf gerne vorbeischauen:

Analog-Kneipe

Ich werde dort sein. Mit mindestens einem belichteten Film und hoffe, dass die Belichtung mit der alten Kamera geklappt hat.