Schlagwort-Archive: Fotografie

Produktfotografie

Das Motto des letzten Treffens der Fotogruppe Schafflund war „Produktfotografie“.

Zur Anwendung kam ein Lichtzelt sowie mein derzeitiger am häufigsten verwendeter Aufbau.

Michael Moeller

Lichtzelt – ohne Blitz

Ich gebe zu, das Lichtzelt ohne Blitz oder zumindest eine vernünftige Dauer-Beleuchtung zu nutzen, macht wenig Sinn.
Für Produktfotos, die man üblicherweise für Verkäufe in der Bucht einsetzt, liefert sie tolle, fast schattenfreie, kontrastarme und flache Bilder ohne rechte Struktur im Motiv.
Wenn man sich Mühe gibt, klappt es sogar mit dem Weißabgleich…

Oder mann nimmt einen Aufsteckblitz, ein Blatt Papier, einen Bogen schwarzen Fotokarton und eine Styroporplatte… Kostenpunkt ohne Blitz ’n Euro…

Michael Moeller

Billig-Lösung mit Aufsteckblitz

 

Downcast Collision

Das Fotografieren auf Konzerten, besondern bei den kleinen, lokalen Bands macht mir immer wieder Spaß. Und ich denke, die Szene und die kleinen Clubs verdienen auch etwas Support.

Am 11. Dezember 2016 konnte ich die niederländische Gruppe Downcast Collision als Support von Six Feet Under im Roxy in Flensburg das erste Mal sehen und auch fotografieren.

Ihr Gittarist Casper ist jetzt auf der offiziellen Seite von IBANEZ aufgeführt…. mit einem Bild von mir. Keine Namensnennung, aber ich freue mich trotzdem.

 

 

Flat Light with a Squeeze

Der ganze gestrige Tag war in Flensburg trübe und neblig, man hatte das Gefühl, dass es gar nicht richtig Hell wurde.
Herausforderung genug, um mit der Squeezerlens Volna-3 2.8/80 einmal zum Harrisleer Marktplatz zu ziehen und die fehlenden Bilder zu machen.
Und eigentlich ist weiches Licht ja auch ideal für Portraits.

Die Kälte ging durch und durch, so musste ich nach einigen Figuren abbrechen, weil die Finger anfingen, taub zu werden

Die Kamera-interne SW-Umwandlung überzeugte mich nicht, so kam mal wieder LR zum zuge.

Und dann gibt es hier noch ein paar Vergleichsbilder ohne Squeeze mit dem 50 mm Ultron:

Eigentlich wollte ich auch noch ein paar Motive auf Film bannen, habe die Kamera aber im Auto liegen gelassen.
Ärgerlich.
Aber auch gut, so muss ich nochmal hin.

Das Wahlversprechen – Helios 44-2

Langsam arbeite ich mich die Brennweitenskala hoch… nach dem 50 mm-Objektiv Voigtländer Color Ultron folgen nun ein paar Bilder mit dem Helios 44-2 2/58.

Wir sind immer noch auf dem Marktplatz in Harrislee bei den Zuhörern einer imaginären Wahlkampfveranstaltung, das Licht wird schwächer, die Sonne schwindet. Immer mehr zeigt sich der Wert einer Gegenlichtblende… oder auch nicht, wenn man keine hat.

Störts?

 

Alle Bilder wieder bei Offenblende aufgenommen, diesmal Blende 2.0. Die SW-Umwandlung erfolgte in Lightroom.
To be continued…

 

Das Wahlversprechen – Voigtländer Ultron

„Das Wahlversprechen“

Eine Installation auf dem Marktplatz von Harrislee, einer Nachbargemeinde von Flensburg (die Harrisleeer sehen Flensburg als einen Vorort von Harrislee an 🙂 ).

Die achtteilige Figurengruppe aus Bronze wurde 1993/ 1994 von Bernd Maro erschaffen.

Hier die Bilder mit dem Voigtländer Color-Ultron  1.8/50:

Die SW-Umwandlung erfolgte in Lightroom.

Alle Bilder wurden mit Offenblende 1.8 gemacht. Das Fokussieren, vor allem bei wenig Licht und bei Gegenlicht ist immer noch eine Herausforderung.
Weitere Bilder mit anderen analogen Linsen folgen…

Helios Hoch Drei

Gestern ging es ja nochmal schnell zu dem kleinen Engel.

Einen Punkt mit viel Bokeh gesucht, das Stativ aufgebaut und rauf mit dem ersten Helios, dem Zenit Helios 44M-4 2/58, meiner Neuerwerbung:

 

Michael Moeller

Weiter ging es mit meinem derzeitigen „Immerdrauf“, dem Zenit Helios 44-2 2/58:

Michael Moeller

Und zu guter Letzt: ein älteres, früher einmal verchromtes Modell des Zenit Helios 44 2/58:

Michael Moeller

Ich hätte mit größeren Unterschieden gerechnet zwischen den drei Helios- Typen gerechnet, da zwischen dem Ersten und dem Letzten doch ein paar Jahre und ein paar Entwicklungsstufen liegen.
Vor Allem bei der 44M-4-Version hätte ich gedacht, dass die Vergütung der Linsen noch einiges reißt… zum Guten oder zum Schlechten.

Mal sehen, wie sie sich unter kontrollierteren Bedingungen schlagen.

Ach ja, alle Bilder sind bei Offenblende entstanden.